Mit freundlicher Genehmigung von Federico Bona
Soldat des Regimento Vallesano
18. Jh. Königreich Sardinien-Piemont


Fremde Kriegsdienste

_________________

Ende 18. Jh. dienten die beiden Brüder Christian u. Ignaz Werlen v. Bürchen im Regimento Vallesano (Walliserregiment) des Königreichs Sardinien-Piemont. Sofern die Aufzeichnungen der damals für Bürchen zuständigen Pfarrei Unterbäch stimmen, starb Christian im Alter von 27 Jahren am 17. April 1797 in Novara und sein Bruder Ignaz, 22 Jahre alt, am gleichen Tag im 70 km entfernten Alessandria. Damals herrschten in Piemont chaotische Zustände. Trotz dem Ende April 1796 mit Frankreich unterzeichneten Waffenstillstand, gab es 1797 immer wieder Attentate der von Frankreich unterstützten Revolutionäre. Im Herbst 1797 kam es zum offenen Aufstand und im November wurde unter französischer Schirmherrschaft die Cisalpinische Republik ausgerufen. Verbleibende Reste der Schweizerregimenter wurden 1798 den Franzosen unterstellt.

Quellen:
- Das Sterbebuch der Pfarrei Unterbäch.
- Mitteilungen von Federico Bona, Autor von Le Bandiere e le Uniformi Saubaude.

In der Literatur trägt das Regimemto Vallesano oft auch den Namen des jeweiligen Kommandanten (Belmont, Rietman, Sutter, Kalbermatten). Fremde Kriegsdienste waren im Wallis des 18. Jh. ein sehr wichtiger Wirtschafszweig. Mehr darüber demnächst auf dieser Seite.

________________           

Zur nächsten Seite / Next 
Zurück zu
Personalien  .  Homepage  .  2003 werlen.ch.